Direkt zum Hauptbereich

Posts

Holly im Himmel

Kinderbuch über Trauer Der Autor Micha Lewinsky war mir vorher nicht bekannt & wenn ich es richtig verstanden habe ist dies auch sein erstes Buch, denn er ist eigentlich Drehbuchautor & Filmregisseur . Das Cover ist recht beladen, es lässt schon einiges erahnen & beinhaltet auch einiges aus dem Buch. Obwohl ich etwas Schwierigkeiten mit dem Schreibstil hatte, konnte mich das Buch doch berühren, vor allem durch seine Ideen & natürlich der Thematik rund um das Leben, das Sterben, die Trauer & den Tod. Und noch einiges dazwischen. Man merkt Herrn Lewinsky meines Erachtens an, das er eher wie bereits erwähnt aus einem anderem Metier kommt. Zudem kannte ich manche Wörter auch nicht, vielleicht rühren sie eher regional woanders her? Ob es für jüngere Leser etwas ist, kann ich nicht so ganz beurteilen. Gemeinsam durchzugehen wäre sicherlich eine gute Idee. :) Insgesamt ein gutes Buch, mir fehlte es manchmal allerdings etwas mehr an Gefühl.  
Letzte Posts

With you I hope

Zweiter authentischer Band. Erneut wurden wichtige Themen aufgegriffen, was ich als sehr erfrischend & wichtig empfinde.  Da ich nicht spoilern möchte, kann ich nicht  alle Themen benennen. Der 2. Band widmet sich vor allem Megan, Mias Adoptivschwester. Sie macht sich auf die Suche nach ihren leiblichen Eltern , denn das treibt sie schon ewig umher. Ich mag ihre Persönlichkeit, denn sie hat Ecken & Kanten. Und gerade mit Leo kann man sie sehr gut erleben. Ihre  Selbstbestimmtheit   &  Zerrissenheit  wurden für mich ziemlich greifbar. Es fällt ihr schwer jemanden nahe an sich heranzulassen. Das Hörbuch wurde von Dagmar Bittner & Elmar Börger für mich stimmig synchronisiert. Den letzten Teil der Belmont Bay Trilogie " With you i heal " möchte ich natürlich auch hören & hoffe das er genauso gut wie die zwei anderen Bände ist & baldigst erscheint. ;) 

Ghost No Girl!

Humorvoll, bittersüß, kurzweilig. Wer hatte nicht vielleicht schon mal den Gedanken, in irgendeiner Form mitzuerleben wie die eigene Beerdigung abläuft bzw. wer einen alles auf seinen letzten Weg begleitet? Allie ein lebensfroher & humorvoller Teenager, leider früh verstorben kann genau das miterleben. Und nicht nur das, sie lebt als Geist weiter & kann sich mit anderen Geistern verständigen & auch ihr bester Freund Jake kann sie sehen & hören. Ich mochte den Schreibstil, er liest sich flüssig & man kommt recht schnell voran. Der Humor blitzt auch immer wieder durch, was diese doch nicht so einfache Thematik immer wieder ihre Schwere genommen hat & mich zum Schmunzeln brachte. Überhaupt mag ich die liebevollen kleinen Details & die schönen Ideen. Ich meine man merkt der Autorin an, das sie ihr Herzblut einfließen lassen hat. :) Meine Lieblingsfiguren sind Jake, Walter & Allies Großeltern. :) Meiner Erfahrung nach werden gerade Großeltern in Büchern oft s

Was auf das Ende folgt

Leseempfehlung Chris Whitaker kann schreiben. :) Ich habe seinen neuen Roman innerhalb von 3 Tagen verschlungen, sagt eigentlich schon einiges aus oder? ;) Brauchte zwar etwas um die Figuren zu zuordnen & auseinander zu halten, aber dann war ich auch schon in die Geschichte eingetaucht. Ein 3 Jahre alter Junge verschwindet bzw. wird entführt in Tall Oaks, einer Kleinstadt in Kalifornien wo jeder jeden kennt & eigentlich nie etwas Schlimmes passiert. Trotz eifriger Polizeiarbeit, der Suche nach dem kleinen Harry, dem Medienrummel & das Nichtaufgeben der verzweifelten Mutter, wird er nicht gefunden. Nach & nach wirken fast alle mindestens verdächtig. Mir gefiel hier wieder der Schreibstil und das Atmosphärische. Zudem wurden vor allem die psychischen Verletzungen & die Versuche sie zu überstehen, zu überdecken, zu verstecken & zu heilen ins Blickfeld gerückt. Somit konnte bzw. musste man sich damit gut auseinandersetzen. Die Figuren waren für mich vielseitig &a

Der letzte Garten der Hoffnung

Ein fantasievoller Garten Die Autorin Liane Mars hat mit diesem Fantasyroman eine vielfältige Welt erschaffen, in die ich gerne eingetaucht bin. Am liebsten waren mir die vielen unterschiedlichen Fabelwesen wie die Dornenwölfe, der Moosmann & die Windenmutter. Wobei mein absoluter Liebling das magische Buch war. :D Das kann gerne auch bei mir rumfliegen. ;) Man stolpert anfangs etwas in die Geschichte hinein & weiß nicht so recht worauf es so ganz hinausläuft. Zudem hatte ich auch etwas Probleme mit dem holprigen Schreibstil, zumindest kam er mir gerade zu Beginn holprig vor. Nach & nach entblättert sich eine schöne Geschichte, die mit vielen Werten geschmückt wird. Ich fand vieles sehr liebevoll aufgebaut, allerdings hätte ich mir manchmal noch etwas mehr Tiefe & Ausarbeitung der Figuren gewünscht bzw. das auch andere Figuren mehr Raum bekämen, als nur die Protagonistin Tallyana. Insgesamt mochte ich die Geschichte aber ziemlich gern & werde die Autorin mal im Aug

Das siebte Mädchen

Eindeutige Empfehlung. Wir begleiten Chloë, jene in Louisiana aufwächst & eine recht unbeschwerte Kindheit verlebt, bis sie eines Tages unerwartet eine Schatulle im Schlafzimmer ihrer Eltern entdeckt in denen sich Schmuckstücke von verschwundenen Mädchen befinden. Damit ändert sich vieles & 20 Jahre später ist sie Psychologin & wieder verschwinden Mädchen deren Leichen man nicht findet. Ich mochte den Erzählstil, die facettenreichen Figuren & die Wendungen, nicht nur zum Schluss. Es waren mir fast zu viele, gerade zum Schluss hin, aber sie waren immer schlüssig. Die Autorin versteht es mit ihren Lesern bzw. Hörern zu spielen & sie zu fesseln. Manchmal hätte ich mir gerade beim Hörbuch gewünscht das ich besser weiß wo ich mich gerade befinde, denn es gab ab & an Szenen die mich dann plötzlich in eine ganz Andere warfen. In diesem Psychothriller sind viele menschliche Facetten vertreten & auch gerade das viele Tiefen & Probleme beschrieben wurden, hat es

"Ich könnte ihn erwürgen!"

Untypische Kriminalinspektorin Das Cover & vor allem der Titel zogen mich ziemlich an & ich wurde nicht enttäuscht. Der Autor Martin Wehrle ist ein mir bis dahin unbekannter Karriere- und Lebenscoach gewesen. Im Leben begegnet man leider gehäuft schwierige bzw. anstrengende Persönlichkeitstypen. In diesem Werk werden: Schwarzmaler, Narzisst, Perfektionist, Machtmensch, Hilfe-Rufer, Trotzkopf & Selbstdarsteller näher beleuchtet. Ich mochte den Aufbau des Buches & konnte es auch gut verstehen. Es wird nicht zu viel gefachsimpelt, sondern kurz & präzise erläutert was jene Typen ausmacht, woher dies rührt, wie man mit ihnen am besten umgehen kann & wie man darüber hinaus sich selber reflektiert, warum man genau auf diesen oder jenen Typ so allergisch reagiert. Ich mochte auch den Weissglutest . Ich glaube manche Menschen vereinen einige Eigenschaften mehrerer Typen, unterschiedlich stark ausgeprägt. Obwohl ich alle mehr oder weniger nervig empfinde, habe ich jeman

Das Antiquariat der verlorenen Dinge

Gute Ideen Ein Fantasybuch für Jugendliche. Wir begleiten Clara auf ihrem Abendteuer mit Theo durch Frankreich. Eigentlich wollte sie nur ihr heißgeliebtes Antiquariatspraktikum in Paris machen & ihre Sommerferien dort genießen. Stattdessen wird sie in eine ihr bisher unbekannte magische Welt geworfen & stellt fest das sie auch Fähigkeiten besitzt die sie bisher nicht kannte. Ich mag Bücher in denen es in irgendeiner Form um Bücherliebe geht & wenn es dann noch magisch einhergeht hat man so viel Raum für seine eigene Fantasie. Mir gefielen die Grundideen dieses Romans, allerdings hat mir vor allem der Schreibstil diese Geschichte etwas vermiest, zudem kamen auch fehlende Worte oder falsch gesetzte Worte vor, so etwas bringt einen aus den Lesefluss. Manche Wortwahl mochte ich auch nicht sonderlich, ist aber auch Geschmackssache. Würde dieses Buch eher jüngeren Menschen empfehlen, vermutlich fühlen sie sich damit nicht so unwohl wie ich. ;) Nichtdestotrotz mochte ich die magi

Der Straßenmagier - Die Götter von New Orleans

Keine leichte Kost Ein Fantasyroman der in New Orleans spielt? Wollte ich unbedingt lesen, trotz der nicht so übermäßig guten Rezensionen. Am meisten gefiel mir die Atmosphäre von New Orleans, da konnte ich gut eintauchen & etwas Buchluft schnuppern. Des Weiteren mochte ich auch die Grundidee des Romans, allerdings muss ich schon sagen das man sich öfters ziemlich durchkämpfen muss. Zu den vielen Figuren habe ich nicht wirklich eine emotionale Bindung aufbauen können. Man hätte das Werk durchaus ein wenig kürzen & etwas über das Wichtigste hinaus ausgestalten können. Ich hatte auch so meine Probleme mit der Art & Weise wie die Geschichte voran ging. Gefühlt wiederholt sich manches, manches verwirrt einen & es fehlt leider öfters auch an Spannung, da kann die gute Grundidee & die schöne New Orleans Atmosphäre leider auch nicht viel dagegen halten. Schade, es versprach ein gut so gutes Fantasybuch zu sein, nur war es das leider nicht in der Umsetzung.

Yadriel und Julian. Cemetery Boys

Día de Muertos & noch viel mehr Schon als ich das Cover sah, wusste ich zumindest das es um den Día de Muertos geht und ich liebe die mexikanische Tradition seine lieben Verstorbenen zu feiern & ihrer zugedenken. Dieser Jugendfantasyroman nimmt uns mit nach Los Angeles & wir lernen Yadriel kennen, der zu einer Familie gehört die auf Traditionen wert legt & geheime Fähigkeiten besitzt. Sie können die Geister Verstorbener sehen, aber das ist noch längst nicht alles. Die Frauen können Kranken & Schwachen helfen bzw. sie heilen & die Männer können die Geister der Toten sicher ins Jenseits geleiten. Das Problem ist nur Yadriel ist transsexuell & somit passt er nicht ins traditionelle Bild und kann nicht an der Zeremonie teilnehmen um ein Brujo zu werden, also nimmt er es zusammen mit seiner besten Freundin Maritza selbst in die Hand, er beschwört damit den Geist von Julian herauf & dann passieren einige spannende Dinge. Am liebsten mochte ich die Atmosphäre i